Titelbild1 Titelbild2
Bild links
Seitenindex Stichwortsuche: 

Wissensbasis Canyoning

Abseilgeräte


Aktualisiert:03.03.07

Zum Abseilen gibt es verschiedene spezielle Abseilgeräte. Sie dienen dazu, beim Abseilen die Bremskraft optimal zu regulieren, Seilverschleiß und Krangelneigung zu minimieren, sowie die beim Abseilen freiwerdende Reibungswärme vom Körper fernzuhalten. Es gibt aber auch Techniken, mit denen man Abseilgeräte z.B. durch Karabinerbremsen oder Halbmastwurf ersetzen kann, so daß der Verlust des Abseilgeräts temporär überbrückt werden kann. Für Anfänger oder Guides bei geführten Gruppen ist aber die Mitnahme eines Ersatzgeräts sinnvoll, da diese in der Regel einfacher zu bedienen sind. Auch kann ein zusätzlicher Achter beim Bau lösbarer Verbindungen sinnvoll sein.

Folgende Anforderungen können eine Rolle spielen und werden je nach Gerät unterschiedlich erfüllt :
  • Einfach und sicher zu bedienen, auch mit klammen Fingern, Handschuhen oder im Wasser
  • großer Bremsstufenbereich bei Einfach- und Doppelseil, auch beim Abseilen zu verändern
  • keine ungewollte Blockierneigung
  • Möglichkeit zum gewollten Fixieren und Öffnen der Fixierung auch unter Last
  • keine Krangelneigung
  • kein versehentliches Öffnen
  • geringes Verlustrisiko beim Ein- oder Aushängen
  • nicht zu groß oder zu schwer

Gängig sind folgende Abseilgeräte:
  • gerade Abseilachter mit oder ohne Nasen
  • gekröpfte Abseilachter mit oder ohne Nasen
  • Piranha
  • Robot
  • Hydrobot
  • sonstige Bauformen, wie Tube, Doppelachter, o.ä.
( !!! Bilder und Beschreibungen folgen !!! )

Autor(en) und Copyright: MP

Canyoning ist eine eigenverantwortliche Risikosportart, die umfangreiche eigene Kentnisse erfordert. Websitebetreiber und Autoren können keine Verantwortung für Fehlinterpretationen dieser Seiten oder fehlerhafte Angaben darin übernehmen.
Wir bitten bei möglichen Fehlern, Verbesserungsvorschlägen oder eigenen Beiträgen um Benachrichtigung!