Titelbild1 Titelbild2
Bild links
Seitenindex Stichwortsuche: 

Wissensbasis Canyoning

Rettungsdecke


Aktualisiert:29.12.06

Eine Rettungsdecke ist eine außerst dünne, wasserdichte und aufgrund der metallisierten Oberfläche Wärmestrahlen reflektierende Polyesterfolie. Die Rettungsdecke ist Bestandteil des Erste-Hilfe-Sets und im Normalfall nicht mehrfach verwendbar. Im Laufe der Zeit können Rettungsdecken zusammenkleben und sollten alle 2-3 Jahre ersetzt werden.

Da Rettungsdecken nicht isolieren, sondern nur die Wärmestrahlen reflektieren, bzw. die durch ihre Luftundurchlässigkeit die Konvektion unterbrechen, sollte die Rettungsdecke nicht unmittelbar auf der Haut, sondern durch Kleidung oder lockeres Aufliegen ein Luftpolster zwischen Haut und Rettungsdecke bilden. Welche Seite der Folie dem Körper zugewandt ist, ist physikalisch gesehen egal.

Eine Rettungsdecke kann auch als Sonnenschutz verwendet werden, dann aber besser als Schattenspender aufgespannt werden. Bei einer Rettung ist die goldene Seite auch als Sichtzeichen sehr effektiv.

Es gibt auch dickere, mehrfach verwendbare Rettungsdecken. Diese eignen sich aufgrund des Volumens und des Gewichts eher weniger zur Mitnahme beim Canyoning.

Autor(en) und Copyright: MP

Canyoning ist eine eigenverantwortliche Risikosportart, die umfangreiche eigene Kentnisse erfordert. Websitebetreiber und Autoren können keine Verantwortung für Fehlinterpretationen dieser Seiten oder fehlerhafte Angaben darin übernehmen.
Wir bitten bei möglichen Fehlern, Verbesserungsvorschlägen oder eigenen Beiträgen um Benachrichtigung!