Titelbild1 Titelbild2
Bild links
Seitenindex Stichwortsuche: 

Wissensbasis Canyoning

Schmelzverbrennung


Aktualisiert:24.07.07

Schmelzverbrennung ist eine wichtige Ursachen für das Versagen von Seilen oder Schlingen. Auslöser ist die Reibung von Seil an Seil oder Schlinge. Aufgrund der schlechten Wärmeleitfähigkeit kann die dabei freigesetzte Wärme nicht abgeführt werden und kann zum Schmelzen des Seiles oder der Schlinge führen. Wichtig ist dabei die Schmelztemperatur der verwendeten Materialien.

Häufige Ursache ist das Ablassen einer Person am Seil mit einer Umlenkeng direkt durch eine Schlinge und nicht durch einen Karabiner oder ein Kettenglied. Je nach Schlingenstärke und Körpergewicht kann die Schlinge dabei sogar nach weniger als einem Meter Ablaßstrecke durch den "Sägeeffekt" reißen. Aber auch zwei Seile in einem Karabiner, wobei das obere das Ablaßseil war, haben schon zum Reißen des unteren Seiles geführt.

Bei Nassen Seilen ist die Gefahr der Schmelzverbrennung zwar minimal, trotzdem sollte man den "Sägeeffekt" vermeiden.

Autor(en) und Copyright: MP

Canyoning ist eine eigenverantwortliche Risikosportart, die umfangreiche eigene Kentnisse erfordert. Websitebetreiber und Autoren können keine Verantwortung für Fehlinterpretationen dieser Seiten oder fehlerhafte Angaben darin übernehmen.
Wir bitten bei möglichen Fehlern, Verbesserungsvorschlägen oder eigenen Beiträgen um Benachrichtigung!