Titelbild1 Titelbild2
Bild links
Seitenindex Stichwortsuche: 

Wissensbasis Canyoning

Schrauben, Festigkeiten und Drehmomente


Aktualisiert:04.12.06

Die Verbindung der Lasche mit dem Anker ist oftmals geschraubt, entweder mit einem Bolzen oder einer Mutter auf einer Gewindestange. Normalerweise werden diese Sicherungsmittel als Set verkauft, d.h. die Materialien sind aufeinander abgestimmt, das Drehmoment sollte  in der Gebrauchsanweisung angegeben sein. Es ist aber auch möglich, die Teile einzeln zu beschaffen. Materialauswahl und Anzugsdrehmomente bieten dabei einige Fehlerquellen, daher nachfolgend einige Hinweise:
  • Es ist immer gleiches Material zu verwenden. Die Kombination von Alu-Lasche und Edelstahlschraube, z.B.  führt zu rascher Zerstörung der Lasche durch galvanische Effekte
  • Unterschiedliche Materialien bedingen unterschiedliche Anzugsdrehmomente, da die Reibungskoeffizienten andere sind. Auch ein Fetten des Gewindes hat den gleichen Effekt und kann z.B. bei nicht angepaßtem Drehmoment sogar zu einem Abreißen des Schraubenkopfs führen.
  • Schrauben und Muttern haben eine Kennung für die Festigkeit. Achten Sie auf eine zum Anker passende Festigkeit.
Drehmoment:
Für den korrekten Einbau einer geschraubten Verbindung ist eigentlich ein passender Drehmomentschlüssel erforderlich. Da keiner so etwas in die Schlucht mitnimmt sollte man durch Üben ein Gefühl für das richtige Drehmoment bekommen. Ein typischer Anzugswert für eine M8-Schraube ist z.B. 10 Nm, das entspricht ungefähr eine Auflast von 1kg am Ende eines 1m langen, horizontalen angesetzten Schraubenschlüssels, oder 6,5kg am Ende eines 15 cm langen Schlüssels, so wie man ihn vielleicht in die Schlucht mitnehmen würde. Mit bloßer Handkraft ist dieser Wert leicht zu überschreiten.  Fatalerweise  muß das nicht zum Abreißen des Kopfes führen (der Fehler ist offensichtlich), sondern kann auch einen Anriß verursachen, der erst später, z.B. während des Abseilvorgangs zum Bruch führt.

Die Tabelle zeigt maximale Anzugswerte für einige Schrauben. Die Anker haben aber auch eigene Anzugswerte, die auch nicht überschritten werden dürfen! Beachten Sie immer die Vorschriften der Hersteller / der bauaufsichtlichen Zulassung.

einige Max. Anzugsdrehmomente nach Schraubenfestigkeit
Festigkeitsklasse nach DIN 267
4.6
4.8
5.8 8.8
M8
8,7
11,6 14,6 23 Nm
M10
17,5
23
29 47 Nm


Autor(en) und Copyright: MP

Canyoning ist eine eigenverantwortliche Risikosportart, die umfangreiche eigene Kentnisse erfordert. Websitebetreiber und Autoren können keine Verantwortung für Fehlinterpretationen dieser Seiten oder fehlerhafte Angaben darin übernehmen.
Wir bitten bei möglichen Fehlern, Verbesserungsvorschlägen oder eigenen Beiträgen um Benachrichtigung!