Titelbild1 Titelbild2
Bild links
Seitenindex Stichwortsuche: 

Wissensbasis Canyoning

Stuflesser Knoten (Rücklaufsperre)


Aktualisiert:11.12.06


Stuflesser Knoten Der Stuflesser Knoten wird auch auch Lorenziknoten oder Kara-Acht-Schlinge genannt. Es handelt sich wie die Garda-Schlinge um eine einfach aufzubauende Rücklaufsperre aus zwei (Schraub) Karabinern oder einem Karabiner oder einem Abseilachter, hier mit einem Abseilachter gezeigt. Nur das im oberen Karabiner untenliegende Seil - hier der rechte Seilstrang - läßt sich durchziehen. Zug auf das obere Seil - hier der linke Seilstrang - blockiert das Seil.

Der Abseilachter kann auch durch einen Schraubkarabiner ersetzt werden.

Rücklaufsperren erleichtern die Arbeit mit Flaschenzügen sehr, sollten aber durch Bremskoten wie den Halbmastwurf ersetzt werden, wenn die gespannte Last auch wieder abgelassen werden soll, z.B. beim Entspannen einer Seilbahn.

Legen des Stuflesser Knotens:

  1. In das zu sperrende  Seil wird eine Schlaufe durch den noch nicht eingehängten Achter oder Karabiner gelegt
  2. diese Schlaufe wird hinter den tragenden Schenkel des oberen Karabiners gelegt (nicht eingehängt!) und der Karabiner oder Abseilachter in den oberen Karabiner eingehängt.
  3. nun wird jeweils erst die Seite des Zugseils gegriffen und in den oberen Karabiner gelegt, dann die Seite mit dem Seil zur Last. Dabei kommt der zweite Seilstrang über dem ersten zu liegen.


Autor(en) und Copyright: MP

Canyoning ist eine eigenverantwortliche Risikosportart, die umfangreiche eigene Kentnisse erfordert. Websitebetreiber und Autoren können keine Verantwortung für Fehlinterpretationen dieser Seiten oder fehlerhafte Angaben darin übernehmen.
Wir bitten bei möglichen Fehlern, Verbesserungsvorschlägen oder eigenen Beiträgen um Benachrichtigung!